Wir verwenden Cookies zur Analyse, Werbung und zur Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
>
Shop
>
Elektrik
>
Elektronik Module Custom

Elektronik Module Custom

TLT-Moto CAN-Switchbox V5K
TLT-Moto CAN-Switchbox V5K
Bei aktuellen Harley-Modellen wird die gesamte Elektrik von zwei oder drei Rechnern kontrolliert: das Motorsteuergerät für das Motormanagement, (sofern vorhanden) das ABS-Modul für die Regelung des Bremsdrucks und das Body Control Module - kurz BCM - genannte Steuergerät, das die Kommunikation zwischen den Schaltern, der Beleuchtung und den Anzeigen kontrolliert. Ein kleines Beispiel: nicht der Bremslichtschalter schaltet mehr die Bremsleuchte ein, er gibt nur noch ein Signal an das BCM, und dieses bringt die Glühlampe im Rücklicht zum Leuchten.
Alle drei Rechner unterhalten sich miteinander über eine Datenleitung aus zwei Kabeln, den vielzitierten CAN-Bus. Die Krux für den Customizer ist, dass nur die originalen Schalter Signale an das BCM senden, die es richtig erkennt und auch nur die originalen Anzeigen wie Tacho, LEDs die Signale des BCM verstehen. Alles in allem keine Basis für Customizing.
Da braucht es die TLT-Moto CAN-Switchbox. Sie arbeitet mit dem Input von Custom-Tastern und -Schaltern, stellt die richtigen Signale für Custom-Tachos und -Drehzahlmesser bereit, schaltet Anzeigeleuchten und übernimmt die Kommunikation mit dem BCM. So bekommt dieses von der Fremdelektronik gar nichts mit, glaubt, es kommuniziere mit orginalen Schaltern und Anzeigen und die Harley funktioniert ohne Fehlercodes und Ausfälle.
Die CAN-Switchbox hat - neben Spannungsversorgung, Masse und Bus-Leitungen - 11 Eingänge, 9 Ausgänge und 6 Anschlüsse mit geschalteter Masse für LED-Anzeigen. Der Anschluss ist mechanisch kein Problem, erfordert aber Sorgfalt. Eine gewisse "Vorbelastung" im Bereich Elektronik kann nicht schaden.
mehr …
motogadget mo.unit blue
motogadget mo.unit blue
Neben den bewährten Funktionen besitzt die mo.unit blue Bluetooth LE und lässt sich mit der App 'mo.ride' auf dem Smartphone verbinden. Damit können das gesamte Setup und die Alarmanlage gesteuert werden. Auch eine Fehlerdiagnose und eine sichere, verschlüsselte Keyless-Go Funktion sind möglich. Wenn aktiviert, reicht die Annäherung mit dem eigenen Smartphone aus, um das Fahrzeug in Startbereitschaft zu versetzen, d.h. die Bordspannung kann mit einem Druck auf den Startknopf eingeschaltet werden und ein nochmaliger Druck startet dann den Motor.
Die mo.unit blue ist die digitale Steuereinheit für ein Motorrad, das Herz der gesamten Fahrzeugelektrik. Sie kann mit Tasterarmaturen oder mit herkömmlichen, schaltenden Lenkerarmaturen bedient werden. Sie schaltet alle notwendigen Komponenten am Fahrzeug und gleichzeitig übernimmt sie die Aufgaben der elektrischen Sicherungen. Relais und Kabelbaum werden stark reduziert und es kann eine neue, minimierte Verkabelung des Fahrzeugs erfolgen. Bei Verwendung des mo.button wird die Anzahl aller Schaltarmaturanschlüsse auf ein einziges Kabel reduziert.

Funktionen OHNE Smartphone und mo.ride App

Digitale Tastersteuerung, Ersatz für den Sicherungskasten. 10 unabhängige Stromkreise werden digital überwacht und bei Störungen abgeschaltet, Lageunabhängige Alarmanlage, Digitales, lastunabhängiges Blinkrelais, Abschaltautomatik optional und einstellbar, mo.wave Modus wählbar, Warnblinkanlage, Blinker optional als Positionslicht einstellbar, Standlicht und Lichthupe integriert, Steuerung von Abblend- und Fernlicht (bis 120 W Schaltleistung) mit nur einem Taster, Integrierter, digitaler Bremslichtmodulator, Blinkmodus programmierbar, Beschleunigungsgesteuertes Gefahrenbremslicht (automatisches Warnsignal), Integriertes Starterrelais für Starter mit Magnetschalter (bis 30 A Schaltleistung), Intelligente und konfigurierbare Steuerung/Abschaltung der Verbraucher, um beim Startvorgang die maximale Startenergie der Batterie nutzen zu können, Digitales Hupenrelais, Zwei konfigurierbare Zusatzausgänge AUX1 und AUX2, Diagnosefunktion für Belegung von Eingang, Ausgang, Schaltstatus des Stromkreises, Kurzschlussdiagnose usw., Kalibrierung und Strommessung ermöglicht Defekterkennung von allen Leuchtmitteln ,

Funktionen MIT Smartphone und mo.ride App

Verschlüsselte Verbindung über Bluetooth LE (Low Energy), Keyless-Go (Startbereitschaft des Fahrzeugs durch Annäherung mit dem eigenen Smartphone), hochempfindlicher Beschleunigungssensor ermöglich die Darstellung deiner Fahraktivität in mo.ride durch einen Aktivitätsfaktor, Anzahl der Kurven, Topspeed, etc., Übermittlung von Alarm-Ereignissen (mit Datum, Uhrzeit, Fahrzeug am Boden etc.) an die App, Einstellung von Modus und Empfindlichkeit der Alarmanlage, Überwachung der aktuellen Batteriespannung in der App, Diagnose aller Ein- und Ausgänge, Messung von Strömen, Spannung, Gerätetemperatur, Defekterkennung aller Leuchtmittel durch Kalibrierung. Durch defekte Blinker erfolgt Verdopplung der Blinkfrequenz, Statusmeldung in der App und Audiohinweis durch Rideassist., Rideassist: optional Blinkersound und Fehlermeldungen in Echtzeit als Audioausgabe über Helm Headset., Manuelles Schalten der Ausgänge über Smartphone (außer Starter), Firmware-Updates ohne Ausbau, Konfiguration des Setupmenüs, Fahrzeugverwaltung mit automatischen Hinweisen zu Wartungsaufgaben, Zustand von Reifen, Kette, Bremsbelägen, Ölen, Betriebsstoffen, Zündkerzen etc. durch Abgleich des Fahrzeugkilometerstands mittels Tachosignal, Logbuch zeichnet Fahrten auf und speichert alle generierten Fahrzeugmeldungen, Alarmereignisse und Wartungsaufgaben, Anzeige der Parkposition und Ping! zur Hilfe bei Fahrzeugsuche, LIN-Bus Anschluss vorhanden,
mehr …
motogadget mo.unit basic
motogadget mo.unit basic
Die mo.unit basic ist die digitale Steuereinheit für ein Motorrad, das Herz der gesamten Fahrzeugelektrik. Sie kann mit Tasterarmaturen oder mit herkömmlichen, schaltenden Lenkerarmaturen bedient werden. Sie schaltet alle notwendigen Komponenten am Fahrzeug und gleichzeitig übernimmt sie die Aufgaben der elektrischen Sicherungen.
Relais und einzelne Komponenten im Kabelbaum werden stark reduziert und es kann in kürzester Zeit eine neue, minimierte Verkabelung des Fahrzeugs erfolgen. Bei Verwendung des mo.button wird die Anzahl aller Schaltarmaturanschlüsse auf ein einziges Kabel reduziert.

Funktionen

Digitale Tastersteuerung, 4-Taster- oder 5-Tasterbedienung möglich. Betrieb mit Schalter ebenfalls möglich, Ersatz für den Sicherungskasten. 10 unabhängige Stromkreise werden digital überwacht und bei Störungen abgeschaltet. Nach Beseitigung der Störung wird die Sicherungsfunktion automatisch zurückgesetzt, Integrierte Alarmanlage mit lageunabhängigem Gravitationssensor, Integriertes, digitales, lastunabhängiges Blinkrelais, Abschaltautomatik optional und einstellbar, mo.wave Modus wählbar, Integrierte Warnblinkanlage - funktioniert auch bei abgestellter Zündung, Blinker optional als Positionslicht. Lechtintensität einstellbar, Standlicht und Lichthupe integriert, Steuerung von Abblend- und Fernlicht (bis 120 W Schaltleistung) mit nur einem Taster, Integrierter, digitaler Bremslichtmodulator, Blinkmodus programmierbar, Beschleunigungsgesteuertes Gefahrenbremslicht (automatisches Warnsignal), Integriertes Starterrelais für Starter mit Magnetschalter (bis 30 A Schaltleistung), Intelligente und konfigurierbare Steuerung/Abschaltung der Verbraucher, um beim Startvorgang die maximale Startenergie der Batterie nutzen zu können, Integriertes, digitales Hupenrelais, Zwei konfigurierbare Zusatzausgänge AUX1 und AUX2, Diagnosefunktion für Belegung von Eingang, Ausgang, Schaltstatus des Stromkreises, Kurzschlussdiagnose usw. über 22 LEDs, Kalibrierung und Strommessung ermöglicht Defekterkennung von allen Leuchtmitteln, Betrieb einer Rücklicht-Bremslicht-Kombination mit nur einer Zuleitung möglich, absolut wasserdicht und vibrationsfest,
mehr …
motogadget mo.button
motogadget mo.button
Eine weitere Neuheit bei motogadget: der m.button. Zusammen mit der m.unit V.2 eine große Hilfe, den 'Kabelsalat' zu reduzieren und Kabelbäume zu vereinfachen. Mit diesem winzigen Zylinder im Lenkrohr - oder an anderen geeigneten Plätzen - werden alle Lenkerarmaturen, Schalter und Taster elektrisch verbunden. Der m.button bereitet die Signale digital auf und sendet sie über ein einziges, dünnes Kabel per modernster Bus-Technologie an die m.unit V.2. Dort werden dann die Verbraucher ein- und ausgeschaltet.
Alle Steuerleitungen wandern in den Lenker. Das spart Platz, Arbeit und Zeit. Für Custombikes mit cleaner Optik am Lenker ein Muss.
Zum Verständnis:
bei 'normaler' Verdrahtung wird der Arbeitsstrom (z.B. Licht/Blinker) direkt über den Lenkerschalter geführt. Somit müssen wegen der Stromstärke große Kabelquerschnitte vom Sicherungskasten zum Schalter und zurück zum Verbraucher geführt werden. Das ergibt schnell dicke Kabelstränge. Für Custombikes mit wenig Platz oder versteckter Elektrik ein 'No-Go'.
Die Kombination der m.Unit mit dem m.button minimalisiert den Kabelbaum dramatisch. Alle Schalter/Taster am Lenker werden mit dem m.Button auf kürzestem Weg, innerhalb des Lenkers verbunden. Vom m.Button wird dann nur noch EIN dünnes Kabel zur m.unit geführt. Die Lasten und Ströme werden direkt an der m.unit V.2 geschaltet. Weniger Kabel geht nicht.
Der m-button ist komplett wasserdicht und vibrationsfest vergossen. Er hat Anschlüsse für
Blinker links , Blinker rechts , Licht (Abblend-/Fernlicht) , E-Starter , Hupe , Bremslichtschalter vorn, für 6V und 12V Bordnetze verwendbar,
mehr …

Verwandte Themen