Hier klicken um diese Seite Anderen zu empfehlen

S&S P-Series Motoren

Der Panhead Motor, welcher in Milwaukee von 1948 bis 1965 produziert wurde, gilt bis heute als eines der coolsten Aggregate aller Zeiten. S&S hat das 50er und 60er Jahre-Design in seiner P-Serie aufgegriffen und mit der Technik des 21. Jahrhunderts modernisiert. Diese Motoren werden gebaut um als absolute Dauerläufer zu funktionieren. Die Zylinderköpfe basieren auf denen der bewährten S&S Shovelhead SH-Serie, auch hier ausgestattet mit Rollen-Kipphebeln (1.5 Ratio). Ein hydraulischer Ventiltrieb von S&S gehört ebenfalls zur Ausstattung, was ganz andere Möglichkeiten bei der Auswahl der Nockenwellen ermöglicht und die Ölversorgung der Motoren verbessert. Alle Motoren der P-Serie besitzen die Kurbelwelle vom Typ 1958-65, welche einen verzahnten Sprocket Shaft besitzt und ein Timken- Lager an der Abtriebsseite. Die gesteigerte Stabilität der Kurbelwelle ist auch erforderlich, um das erhöhte Leistungs-Potential des Motors aufzunehmen.

Die Motoren der P-Serie gibt es in zwei Varianten, für Fahrgestelle von 1948-’99. Da wäre zunächst der 1955-‘64 Style für Blechprimär, wobei dieser Motor auch für Bikes der Baujahre 1948-’54 verwendet werden kann, wenn der spätere Blechprimär ab ’55 montiert wird; dann gibt es den 1965-’69 Style für Bikes mit dem frühen Alu-Primärkasten. Dann hat man noch die Wahl beim Hubraum: 74” (1200cc) oder 93” (1530cc). Alle Versionen passen problemlos in originale Rahmen. Zum Lieferumfang der S&S P-Serie gehören ein Super E Vergaser und eine S&S Super Stock Zündung mit Billet-Alugehäuse. Die Auspuff-Flansche sind für Shovelhead-Krümmer ausgelegt.

... mehr
weniger

S&S Motoren

Nach einem Hersteller von High Performance Motoren befragt, nennen neun von zehn befragten Enthusiasten amerikanischer V-Twins den Namen S&S, denn die Firma S&S ist mit Abstand der größte und renommierteste Anbieter in diesem Segment des Zubehörmarktes. Ihre Motoren befeuern mehr Custom-Bikes als alle anderen zusammen und sie waren immer erste Wahl, wenn es darum ging, Standard-Maschinen zu `S&S Powered High Performance Bikes´ aufzuwerten. Einfacher geht es ja auch nicht: alter Motor raus, neuer S&S Motor rein und los geht´s. Die doch teilweise recht zahmen Serien-Harleys werden so im Handumdrehen zu respekteinflößenden Muscle-Bikes. S&S fasst das in ihrem Leitspruch „Proven Performance“ sehr treffend zusammen.

Jeder weiß, dass S&S Motoren Leistung im Überfluss entwickeln. Was vielleicht nicht jeder weiß ist, dass sie aufgrund ihres innovativen Designs und der verwendeten Spitzenwerkstoffe, Laufleistungen erreichen, die in einem Hochleistungsmotor bisher nicht für möglich gehalten wurden. Die typischen Stroker-Motoren der 60er und 70er Jahre waren im Vergleich zu heute eher grobschlächtige Aggregate und begründeten den Ruf von hoher Unzuverlässigkeit und geringer Lebensdauer. Aber das ist lange her und S&S hat in seiner 50-jährigen Firmengeschichte große Fortschritte gemacht, nicht nur hinsichtlich Leistung, sondern auch in Bezug auf Zuverlässigkeit und Laufleistung. Doppelte Leistung bei gleicher Lebensdauer wie ein Originalmotor - geht das? Wenn man die Zahl der großen S&S Motoren betrachtet, die auf der Straße sind, muss die Antwort wohl "Ja" lauten.

Der Kauf eines werksmontierten S&S Motors ist jedenfalls der sicherste Weg, dieses Ziel zu erreichen. Stellt sich nur noch die Frage, wie man die Gewissheit hat, dass das Aggregat auch wirklich bei S&S mit S&S Teilen zusammengebaut wurde. Die Antwort ist einfach. Alle Komplett-Motoren kommen mit einem Echtheitszertifikat, das bestätigt, dass es sich um "The Real Thing" handelt. Wenn dieses Zertifikat fehlt, kann man davon ausgehen, dass das Aggregat nicht bei S&S in Viola WI, USA montiert wurde.

Ersatzteile:

  • 56-214

    56-214 Dichtsatz von S&S; für P und SH-Series Motoren; Bohrung (Nennmaß): 3-5/8 ”; ...

  • 12-001

    12-001 Zündkerze von Autolite; passend für Shovelhead 1975→, Evo Big Twin 1984→; auch ...

Zubehör:

Siehe auch: