Wir verwenden Cookies zur Analyse, Werbung und zur Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
>
2012: Mooneyes Swapmeet, Tokyo, J

Wer allerdings erst gegen 10.30 eintrudelt,

wie unser Reporter des Vertrauens Nobbi-San, muss nicht nur mit der reduzierten Auswahl an Schraubobjekten leben, sondern vor allem mit der Sonne, die gnadenlos auf den Swapmeet-Parkplatz brät. Wer dann auch noch feststellt, dass das Stopplicht für das Swapmeet schon um 15 Uhr mittags angeht, muss sich bei gefühlten 72 Grad ordentlich sputen, um einen Überblick über die Massen an Teilen zu bekommen, die hier drapiert sind: Linkertvergaser, Vintage Rücklichter, Kickerpedale aus den 50ern, superalte Good Year Motorrad Reifen – die Liste ist endlos.

Die Schraubfaulen und Schenkfreudigen

können ihr Barvermögen an jeder Menge Klamottenständen verballern, zum Beispiel für Shirts der Extraklasse. Und sich – logisch beim Namensgeber dieses Swap-Meets – mit allerlei MOON Accessories ausstatten.

Jedenfalls sollte es so jeder schaffen, mit deutlich verschlanktem Portemonnaie wieder nach Hause zu fahren. Und mit der Gewissheit, dass Shige San mit seiner Crew auch dieses Jahr wieder eine Veranstaltung der Extraklasse auf die Räder gestellt hat.