Wir verwenden Cookies zur Analyse, Werbung und zur Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
>
SoCal Trip, pt.2, California, USA

SoCal Trip, pt.2, California, USA

So eine kleine Rundreise durch SoCal bietet sich einfach an, wenn man sowieso auf der Paradise Road Show ist – und „Road“ gibts ja reichlich hier. Also los. Zum Beispiel zu unserem alten Kumpel Mario von MB Leathers, den es vor ein paar Jahren endgültig aus der Schweiz nach SoCal, genauer gesagt nach Long Beach verschlagen hat, wo er jetzt seine Kunststücke aus Leder macht. Und wenn die Begeisterung über seine neue Heimat auch nur halb so groß ist wie die Flagge, hat er ja alles richtig gemacht.

Apropos: wir wollen uns auch nichts nachsagen lassen und nutzen die Gelegenheit für einen kleinen Schlenker zum Petersen Automotive Museum. In der Sonderausstellung „Hollywood Dream Machines“ finden sich einige Altbekannte aus Film und Fernsehen: Batmobil, Jokermobil und Catmobil aus der Batman-TV-Serie, der Interceptor aus Mad Max oder der Probe 16 (AB/4) aus Uhrwerk Orange - aber auch andere ikonische Vierräder wie der Cadzzilla, eine Customlegende auf Basis eines 1948er Cadillac, gemacht für Billy F. Gibbons, Gitarrist der Band ZZ Top.

Aber zurück zu den zweirädrigen Herrlichkeiten,

die SoCal so zu bieten hat: in Wurfweite des Museums, auf der Melrose Ave. residiert Yaniv Evan mit seiner Firma Powerplant Choppers – Hollywood, Baby! Berühmt für feinst gemachte Custombikes, immer mit dem Blick auf das Design der 1940er Jahre mit Teilen, die Yaniv zum Teil auf restaurierten Maschinen aus den 50er Jahren selber macht. Nichts, aber auch nichts soll Standard sein an seinen Bikes. Na, da sagen wir doch mal kurz Hallo. Daraus wurde ein bisschen Geplauder über diverse Projekte, ein Mittagessen und überhaupt ein feiner Nachmittag.

OK, einen kleinen Schlenker machen wir noch, denn das ist DIE Show der Shows: die Grand National Roadster Show. Und das heisst 500 Autos wollen einen der Preise holen - und dann sind noch mal 400-800 Kisten beim Grand Daddy Drive-In am Start. Wobei „Autos“ natürlich eine schlanke Untertreibung ist, hier fährt so ziemlich alles auf, was die Hot Rod Szene so auf Lager hat, klassisch bis wild. Packt man jetzt noch die Paradise Road Show drauf haben wir in Sachen Style eine echte Breitseite verpasst und können mit einem dicken Koffer voller Inspiration zurück übern großen Teich gondeln. So weit, so schön, SoCal!