Wir verwenden Cookies zur Analyse, Werbung und zur Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
>
Shop
>
Gabel
>
Classic Springer Gabeln
>
Zubehör
>
Gabelbrücken
>
Fork Gabelbrücken für Sixties Narrow Bars

Fork Gabelbrücken für Sixties Narrow Bars

Diese spezielle Gabelbrücke (Inline) der japanischen Firma Fork ermöglicht die einfache Montage der schönen Sixties Narrow Bars an Classic Springer, I-Beam Springer, Hillclimb oder Cannonball Blattfeder-Gabeln. Schlanker Style in Reinform.

  • für Springer Gabel
  • für Sixties Narrow Bars
  • passend für 1936-early 1946 Big Twin, 1940-1957 45 cui/750cc
  • Aluminium, schwarz, kunststoffbeschichtet
  • Japan

Inline vs. Offset

Classic Springer Gabeln gibt es für verschiedene Lenkkopfwinkel (rakes).

  • Ursprünglich lagen die beiden seitlichen Gabelholme und die Lenkkopfachse in einer Ebene, diese Bauart heißt "inline", der Rake ist 0°. Das trifft für alle 750er Springergabeln 1936-1958 zu und für alle Big Twin Gabeln 1936-1945.
  • Bei den Big Twin Rahmen wurde 1946 der Lenkkopfwinkel größer (30°). Damit die Gabeln den gleichen Anstellwinkel behielten, wurde die Lenkkopfachse gegenüber den seitlichen Holmen um 3° nach hinten geneigt. Diese Bauart nennen wir nach ihrem Rake Offset -3° und sie war original an den Big Twins 1946-1948.
  • Damit der Lenkkopf bei ≥+8” überlangen Gabeln nicht so hoch und steil steht, dass man nicht mehr lenken kann, werden diese Gabeln mit einem positiven Rake gefertigt, d.h. der Lenkkopf ist gegenüber den seitlichen Holmen nach vorne geneigt. Diese Bauart nennen wir nach ihrem Rake Offset +3°.

Die Skizze verdeutlicht die Stellungen der Rohre zueinander aus der Sicht des Fahrers, wenn er auf dem Hobel Platz genommen hat. So wird auch klar, warum es drei verschiedene Gabelbrücken- bzw. Lenkertypen geben muss für Classic Springer Gabeln.
Artikel №
Version
Preis inkl. USt*
Mengeneinheit
Verfügbarkeit im Lager Deutschland
Fork Gabelbrücken für Sixties Narrow Bars
21-064
571,91 €
Kit
Zum Artikel
* Der Preis enthält deutsche Umsatzsteuer (16% bzw. 5% ermäßigter Satz für Bücher).

Siehe auch:

Classic Springer Gabeln

Classic Springer Gabeln

Detailgetreue Reproduktion der klassischen H-D Springer-Gabel, wie sie original an Big Twin 1936-49 und 750er Modellen von 1941-57 verwendet wurde. Hergestellt nach der gleichen, aufwändigen Fertigungsweise, wie in der guten alten Zeit, also mit geschmiedeten Holmen und Verbindungsstücken, sodass sie von der Stabilität und Lebensdauer her dem Original in nichts nachstehen.
Ideal für Restaurierungsobjekte, bei denen die korrekte Gabel fehlt oder in so schlechtem Zustand ist, dass eine Reparatur nicht mehr lohnt. Sie kann selbstverständlich auch für Aufbauten von Choppern, Bobbern und sonstigen Custom Bikes verwendet werden.
  • Schutzblech- und Bremsankeraufnahme für Trommelbremse sind wie bei der OEM-Vorlage.
  • Auch in der Länge und allen anderen Abmessungen entspricht unsere Standard-Gabel dem Original (Länge = 48,5 cm von Mitte Radachse bis Auflage unteres Lenkkopflager).
  • W&W Springer-Gabeln für Big Twins sind gemäß Baujahrgruppe „Inline” (1936-45, rake = 0°) ausgelegt oder „Off-Set” (1946-49) für Starrrahmen mit originalem Lenkkopfwinkel.
  • Die Big Twin Versionen haben Lenkkopfstangen, welche mit dem mitgelieferten Zentrierring für Kugellager ab 1936 passen. Zudem haben sie zwei Ø1” Lagerstellen für die Verwendung mit Timken-Lagern ab 1949 und zwar ohne jede Modifikation. Sie sind nicht gebohrt für das Lenkkopfschloss 1948→.
  • Die Gabeln für 45”/750 cc Modelle haben eine 7/8” Lenkkopfstange für die originalen Lenkkopflager.
  • Die "Builder"-Versionen kommen zerlegt, mit blanker Haupt- und Federgabel, verchromten oder schwarzen Federn und schwarzen Rockers.

Die Längenangabe bezieht sich auf den Abstand Achsmitte bis zum unteren Steuerkopflagersitz.
mehr …
Cannonball Blattfedergabeln

Cannonball Blattfedergabeln

In der Szene, die Retro Custom Bikes baut und fährt wird gern auch mal mit markenübergreifenden Komponenten experimentiert. Sogar Indian-Teile werden an Harleys montiert und umgekehrt, mit zum Teil sehr interessanten Ergebnissen. Dazu gehört sicher die Kombination einer Indian Blattfedergabel mit dem H-D Big Twin Starr-Rahmen. Dieser Gabeltyp wurde vom Wigwam von 1910 bis 1945 verwendet, was beweist, dass das ein sehr erfolgreiches Federungsprinzip mit ausgezeichneten Fahreigenschaften war.
Da das Originalmaterial natürlich nicht so ohne weiteres an einen Harley-Rahmen passt, entschloss sich W&W dazu eine eigene Variante herstellen zu lassen, die einen Umbau ohne größere Probleme ermöglicht. Aber keine lieblos zusammengebratene Kopie mit falscher, nicht funktionierender Federungsgeometrie, sondern eine nah an der Vorlage orientierte Profi-Variante, in Italien hergestellt, von einem Meister seines Fachs. Ein Prototyp wurde zunächst erst mal ausgiebig getestet, u.a. auf der Winter-Tour in Nord-Kanada (wwag.com→Wir→Wrecking Crew). Anschließend erfolgte eine Festigkeitsprüfung beim TÜV (Mustergutachten liegt bei), bevor die eigentliche Produktion startete.
Alle Probefahrten wurden mit einem Starrrahmen-Fahrwerk mit 30° Lenkkopfwinkel ausgeführt, mit dem sich das Fahr-und Bremsverhalten als absolut stabil erwies.
Die Cannonball Blattfedergabel besitzt eine zöllige Lenkkopfstange mit zwei zölligen Lagerstellen für die Verwendung mit Timken-Lagern ab 1949 und Gabelholmenden für die Aufnahme von H-D-Springer-Lenkern (Inline) ab 1936. Eine Querstrebe zur Befestigung des Scheinwerfers gehört ebenfalls dazu. Die Gabel ist breit genug für Scheiben- oder Trommelbremsen. Die Schwinghebel (Rocker) sind für 17 mm Achsen gebohrt, können jedoch auf 19 mm vergrößert werden. Achse, Achsbuchsen und Bremse gehören nicht zum Lieferumfang und müssen separat gekauft oder angefertigt werden. Jede Gabel wird vormontiert geliefert um einwandfreies Funktionieren zu gewährleisten, ist jedoch metallisch blank und erfordert Lackieren oder Beschichten.
mehr …

Noch Fragen?

Unser Kundenservice freut sich, wenn er weiterhelfen kann: Montag bis Donnerstag 08:00-17:00 MEZ, freitags 09:00-16:00 MEZ Tel.: +49 / 931 / 250 61 16 oder Mail service@wwag.com